SSV Abteilung Fußball
09619 Sayda - Am Plan 9
 webmaster@ssvsayda.de

Nächste Termine

  Montag 29. Juli 2024
  09:00 Uhr - 16:00 Uhr
FussballCamp 2024
  Freitag 02. August 2024
  18:00 Uhr - 18:45 Uhr
SSV Vorstand Sprechstunde SBS
  Freitag 23. August 2024
  17:00 Uhr - 22:00 Uhr
45. Fußballstadtmeisterschaft
  Mittwoch 02. Oktober 2024
  15:00 Uhr - 19:00 Uhr
Blutspenden
Filter
Mit einer unnötigen 4:3 Auswärtsniederlage reisten die SSV-Männer am großen „Regenwochenende“ aus Dittmannsdorf wieder ab. Bis zur 68. Minute, da hatte Rafael Einert gerade die 1:3 SSV-Führung erzielt, deutete nichts auf einen Sieg der Gastgeber hin. Allerdings konnte die SGD mit dem Gegenzug (69.) bereits wieder auf 2:3 verkürzen und so in den folgenden 10 Minuten Sayda etwas überrumpeln und mit dem nötigen Spielglück gleich noch zwei Mal zu zuschlagen – 4:3 Endstand. Danach war der SSV wieder am Drücker und versuchte nun krampfhaft wenigstens den einen Punkt zu holen. Zwei dicke Möglichkeiten in den Schlussminuten sollten an diesem Tag aber nicht ins Tor fallen.
Die zwischenzeitliche 3:1 Führung des Leichsenring-Teams war auf Grund eines deutlichen Chancenplus in den ersten zwei Drittel des Spiels verdient. Alleine bis zur 13. Spielminute, als der SSV-Kapitän Johannes Richter von G. Kowalkowski bedient wurde und das 0:1 erzielte, hatte man schon drei dicke Tormöglichkeiten nach Fehlern der SGD ausgelassen. 10 Minuten vor der Halbzeit nutzte Lehnert mit einem Sonntagsschuss ins linke Dreiangel die zweite Möglichkeit der Gastgeber zum schmeichelhaften 1:1 Ausgleich. Sayda musste sich bis zur Pause aber weiterhin vorwerfen lassen,...
Mit dem 8. Saisonsieg am 19. Sp. kann der SSV 1863 Sayda seine Formkurve hochhalten und dem Klassenerhalt einen Riesenschritt näherkommen. Gegen die SpG. „Burkberg“, wie sich Lichtenberg II und Burkersdorf seit zwei Jahren nennen, konnte man sich ein deutliches Chancenplus erarbeiten und am Ende knapp aber verdient mit 2:1 als Sieger vom Platz gehen.

Sayda war in Halbzeit eins das bessere Team und spielte mutig auf die Führung. Nachdem zunächst das Tor nicht gelingen wollte, konnte Rafael Einert eine Flanke von Lukas Porstmann per Kopf verwerten – 1:0.
In Folge lies Sayda nicht nach und kam zu einigen guten Angriffen. „Burkberg“ blieb meist nur der lange Ball, weil die SSV-Defensiv gut stand. Zwei weitere dicke Möglichkeiten nutze Sayda nicht zur höheren Führung. „SSV-Mittelfeldmotor“ C. Drechsler kam bei einem Angriff über die rechte Seite aus 12 Metern frei zu Schuss aber sein Ball kullerte mit „links“ geschossen nur in Richtung Tor. Wenig später erneut eine gefährliche Situation. Ein Lichtenberger blieb im Strafraum ohne Foulspiel liegen und brüllte, Sayda schaltete ab, ein Verlegenheitsschuss von S. Haas kullerte nur an den Pfosten der Gäste. In der SSV-Hälfte räumten die SSV-Abwehrspieler weiterhin fast alle Bälle ab, so dass H.

...
Am Sonntagmittag durfte der SSV 1863 Sayda e.V. beim TSV Flöha II einen 3:0 Auswärtssieg feiern und die gefährlichen Tabellenplätze etwas auf Abstand bringen. Bis es dazu kam, war am 18. Spieltag ein hartes Stück Arbeit nötig.
Ein toller Rasenplatz im Flöhaer Auenstadion, jedoch Scharen an kleinen „Obstfliegen" fanden die Saydaer Spieler zur Anstoßzeit 12:30 Uhr vor.
Die Gastgeber begann gleich mit dem ersten Angriff gefährlich zu werden aber Hannes Drechsel im SSV-Tor konnte sich bei einem Schuss aus Nahdistanz gleich auszeichnen und den Ball an die Latte lenken. „Puh gut gegangen“ dachten sich die Saydaer Verantwortlichen. Sie mussten aber nicht lange warten, da hatten zuerst R. Einert und dann auch noch L. Bley Durchbrüche im TSV Strafraum. Beide verpassten die freie Schussbahn und legten zu unpräzise in die Mitte ab. „Da muss mehr kommen, ihr dürft ruhig auch aufs Tor schießen Jungs“, hörte man Sayda’s Verantwortlichen Marco Leichsenring von der Seitenlinie ins weite Rund rufen. Der Hall war kaum verstummt, da machte der Spielmacher der Gastgeber einen Fehler in der defensiven Ballsicherung und SSV-Stürmer Rafael Einert bedankte sich mit einem Heber über den herauseilenden TSV-Schlussmann Baldauf zum 0:1. Fast im Gegenzug...

So kann das Wochenende beginnen!
Im einzigen Samstagspiel der Rückrunde konnte der SSV 1863 Sayda e.V. die Weichen früh auf Sieg stellen. Die knappe 1:2 Pausenführung gegen den Zuger SV 90 reichte am Ende um nicht unverdient den Kunstrasenplatz als Sieger zu verlassen.
In einer ruhigen ersten Viertelstunde passierte nicht viel, beide Teams wollten wohl nicht ins sogenannte „offene Messer“ laufen. Ein Treffer gab es für den SSV Sayda aber trotzdem. G. Kowalkowski bediente bei einem Freistoß aus dem Mittelfeld L. Porstmann und dessen Eingabe verwandelte Julius Richter zur 0:1 SSV-Führung. Die Zuger verfielen nicht in Panik, kamen aber kaum gefährlich vor das SSV-Tor. Ihre wenigen Abschlüsse blieben aber bis auf einen Schuss übers Tor ungefährlich. Sayda machte es besser, wirkte leicht spritziger im Angriff und konnte nach einem Eckball von L. Porstmann erneut durch Julius Richter auf 2:0 stellen. Das es zur Pause nicht 3:0 stand war zwei Dingen geschuldet. Erstens einer knappen Abseitsstellen nach eine sehenswerte Kombination über L. Porstmann, J. Tilch und den Schützen A. Schlesinger. Und als Zweites weil ein langer ZSV-Ball ins Zentrum geschlagen wurde und die SSV-Innenverteidigung sich etwas verschätzte und Torjäger Pöge zum 2:1

...
Ein spannendes Derby konnten die 100 Zuschauer am Sonntagnachmittag im Bergstadtstadion Sayda sehen. Der Gastgeber SSV Sayda wollte zu Hause gegen den SV Mulda die hohe Niederlage aus dem Hinspiel etwas wegmachen. Einsatz und Leistung der Leichsenring-Truppe stimmte, so holte man sogar ein 0:2 Pausenergebnis am Ende verdient auf. Bereits in der 8. Spielminute konnte der Gast seinen ersten Angriff erfolgreich abschließen. Gästestürmer Keller wurde in Szene gesetzt und traf den Ball nur halb mit dem linken Fuß und das Spielgerät trudelte am langen Pfosten ins Netz. Die Saydaer Bank war bedient, sah aber in Folge ein spielerisch verbesserte Saydaer Elf. Zunächst sprangen zwar gefährlichen Szenen heraus aber so richtige Torgefahr gab es kaum. Ein Schuss Von Ju. Richter ging übers Tor und ein Kopfball vom Geburtstags“kind“ Leandro Dietz war sichere Beute für den Gästeschlussmann. Fast hätten die Hutstädter mit einem weiteren Angriff das 2:0 geschafft, der Ball trudelte aber diesmal am Drechsel-Kasten vorbei. Das wäre auch deutlich zu viel des Guten gewesen. Das es trotzdem mit dem 0:2 in die Pause ging, war einem zumindestens umstrittenen Foulelfmeter geschuldet. Kontakt war da, gewollt war er nach dem zu lang gespielt Ball von D...
Eine deutlich zu hohe 0:3 Niederlage musste der SSV 1863 Sayda e.V. beim Tabellenführer Oberschöna am Sonntagnachmittag einstecken.
Ein ausgeglichenes Spiel, auf schwer bespielbaren Huckelboden, hat spielerisch eigentlich keinen Sieger verdient. Die Gastgeber zeigten sich nur in einer Statistik als die Besseren. Nämlich bei gefährlich langen Bällen schlagen und verwerten. Am Ende hatten sie drei Mal die Effektivität vor dem Tor erzeugt und so verdient den Dreier zu Hause behalten. Während der Gastgeber in Hälfte eins etwas Übergewicht hatte, konnte Sayda in der 2. Halbzeit das leicht bessere Spiel zeigen.
„Solche Spiele gehen schon oft 0:0 aus oder eben 1:1. Wir haben es wieder nicht geschafft einen Treffer zu erzielen und deshalb dürfen wir uns nicht über die Niederlage beschweren“, faste SSV-Übungsleiter Marco Leichsenring nach dem Match zusammen.
Beide Torhüther hatten grundlegend einen ruhigen Nachmittag, wo es eher darum ging die langen Bälle abzufangen. H. Drechsel im SSV-Tor musste bis zum 3:0 des Gastgebers nur nach einem eigenen Stockfehler und einer SVO-Ecke richtig eingreifen. Erst in der Schlussminuten konnte er sehenswert das 0:4 aus unserer Sicht verhindern. Beim SVO konnte Rode im Tor zwei Schüsse von Y...

Im zweiten Heimspiel des Jahres konnte der SSV 1863 Sayda nicht gerade überzeugen. Die Gäste vom Bobritzscher SV wurden in Hälfte eins geradezu zu zwei Toren eingeladen und sie „bedankten“ sich ordentlich. Die Gäste waren leicht besser in der Partie, konnten aber aus dem Spiel heraus, wie auch der SSV, zunächst nicht viel erspielen. Nur die Fehler der Saydaer Hintermannschaft brachten Gefahr. Zwei davon nutzten sie eiskalt. Sayda hätte zuvor in Führung gehen müssen. Erst scheiterte der agile R. Seifet am Gästetormann dann wurde Jo. Richter in letzter Sekunde im Strafraum am Führungstor gehindert.
Nach dem Halbzeitpfiff wurde in der Kabine das Leichsenring/Schramm-Team nochmal auf die 2. Hälfte eingeschworen. Unterm Strich konnte man sich aber zu selten gefährlich in den BSV-Strafraum kombinieren. Mit dem Vorsprung im Rücken musste Bobritzsch nur auf ihre Chancen warten. Um so länger es dauerte, um so mehr Risko ging Sayda. In der 75. Minute schloss der Gast einen sehenswerten Angriff zur Entscheidung ab. Dabei traf zum dritten Mal Clausnitzer für seine Farben. Sayda gab nicht auf, hatte aber an diesem Tag auch das Angriffsglück nicht auf seiner Seite. Immer wieder war noch ein Bein des Gegners im Passspiel versteckt. Schüsse

...

Im ersten Auswärtsspiel der Männer des SSV 1863 Sayda e.V. war am Ende beim Oederaner Sportclub nix zu holen. Bereits in der 8. Minute köpfte der OSC-Kapitän, unter Hilfe seiner Hände am Gegenspieler, zum 1:0 ein. Danach spielte Oederan keinen besonderen Fußball, sie nutzten nur die kleinen Fehler des SSV immer wieder gut aus. Bei mindestens drei Angriffen wurde es für Sayda gefährlich. Einmal lenkte SSV-Schlussmann Drechsel H. den Ball nach einem Schuss über die Latte. Sayda wollte zwar ebenfalls Torgefahr ausstrahlen, blieb aber im Aufbau zu fehlerhaft. So kannst du auswärts nichts ernten. Mit einem gerechten und knappen Vorsprung von 1:0 für Oederan ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel hatte Oederan die besseren Angriffe und erzielte am Ende noch zwei Treffer. Tor zwei war dabei wieder ein Tor des aufgerückten Kapitäns Thiele per Kopf. Für den SSV vergaben Bley, Dornbusch und Kuhn Halbchancen. Das Spiel und die 0:3 Niederlage muss abgehakt werden, es gibt noch genügend Spiele um es wieder erfolgreicher zu machen.

Gute Besserung an unseren Max, der etwas unsanft auf dem Spielfeld mit dem Kopf aufgeschlagen ist!

Nächste Woche Sonntag geht es zu Hause gegen den Bobritzscher SV weiter.

...
Im Nachholpunktspiel des 12. Spieltages, damals nach dem Wintereinbruch im November 2023 ausgefallen, sicherte sich der SSV 1863 Saya die ersten Heimpunkte des Jahres.
Gegen den SV Grün Weiß Niederwiesa konnte in Hälfte eins bereits ein 3:0 Vorsprung herausgeschossen werden. In der 8. Minute überwand Rafael Einert den herauslaufenden Tormann der Gäste, mit einem Kopfball zur frühen Führung. Kurz davor waren schon G. Kowalkowski und Ju. Richter am klasse haltenden Wiedera gescheitert. In Folge dessen hätte man beim SSV mindestens noch einen weiteren Treffer erzielen können, wenn nicht müssen. Die gefährlichste Chance der Gäste war ein Eckball und ein Spielzug über ihre linke Angriffseite. H. Drechsel im SSV-Tor musste aber nicht eingreifen. Einen weiteren SSV-Treffer Mitte der ersten Halbzeit, erkannte der Schiedsrichter wegen Foulspiel zuvor wohl zurecht nicht an. In der 42. Minute wurde der agile R. Einert im Gästestrafraum klar von den Beinen geholt. Den fälligen Foulstrafstoß verwandelte Lukas Porstmann sicher. Eine Provokation und Rangelei nach dem 2:0, musste vom Schiedsrichtergespann mit Karten geschlichtet werden. Mit dem Pausenpfiff wurde Rafael Einert nochmal auf die „Reise“ geschickt. Er setzte sich durch und...
Das Trainingswochenende des SSV Sayda Männerteams fand mit dem Testspiel gegen den TSV Pobershau am Sonntagnachmittag seinen Abschluss.
Nach dem Training am Freitagabend und einer Einheit am Sonntagvormittag konnten die Spieler noch ein gemeinsames Mittagessen von Koch Mike F. genießen (DANKE MIKE!).
Um 14 Uhr wurde dann gegen das Team aus dem ERZ-Kreis getestet. In einem ausgeglichenen Spiel war der SSV Sayda in den ersten beiden Dritteln der Partie das gefährlichere Team. Die Gäste hatten körperlich ein gutes Team aufgestellt und waren ordentlich eingestellt. Das sie am Ende keinen Treffer erzielt haben, hing an ihrer Chancenverwertung.
Beide Teams zeigten eine faire Partie und konnten auf tiefen Boden viele Körner sammeln. Im Laufe des Testspiels wurde der doch gute alte Sportplatz des SSV immer schwerer zu bespielen. Sayda ging nach einem Angriff, der auf R. Einert eingeleitet wurde und einem Pass auf Georg Kowalkowski, Mitte der 1. Halbzeit, in Führung.
Der ein oder andere Fehlpass oder Annahmefehler war auf dem schwieirgen Boden dann zu verzeichnen. Sayda verpasste mehrfach das 2:0 zu erzielen. Im Schlussdrittel lies dann die Kraft etwas nach und der Gegner verpasste mit drei Schüssen über das Tor den Ausgleich.
„Ich...

Temperaturen im zweistelligen Bereich, Sonne und ein Spielfeld auf dem man gut und gerne ein Punktspiel hätte machen können.
Diese Bedingungen hatte das SSV 1863 Sayda Männerteam im Testspiel Ende Februar wohl selten.
Beim gastgebenden SSV Wildenstein war das Leichsenring/Schramm-Team eingeladen zum ersten Spiel des Jahres 2024.
Der Spielort beim 3:0 Auswärtserfolg war der Sportplatz des SV Lengefeld. Sayda war über die 90 Minuten gesehen spielbestimmend aber im Abschluss, vor allem in Hälfte zwei, nicht zwingend genug. Der ein oder andere Treffer mehr hätte durchaus fallen können. Das Ergebnis gegen die Mannschaft vom SSV Wildenstein war aber eh zweitranig, da es hier um das Kondition aufbauen ging. Die Gastgeber spielten ebenfalls mit und hätten durchaus auch einen Treffer verdient gehabt.
Nachdem die ersten Angriffe noch nicht den Weg in das Tor fanden, konnten sich Jonas Tilch und Lukas Porstmann noch vor dem Halbzeitpfiff des umsichtig leitenden Schiri Tröger, in die Torliste eintragen. (2:0 HZ).
Auf der anderen Seite verhinderte ein aufmerksamer Hannes Drechsel im SSV Tor lange Bälle der Gastgeber.
Nach dem Seitentausch und einigen „Wechselspielchen“ in den beiden Mannschaften, konnte Sayda nun erneut das Ergebnis nach

...

Und da ist der Freiluft Fußball 2023 wahrscheinlich auch vorbei!
Der im Erzgebirge ankommende Wintereinbruch hat das Land mal ordentlich weiß gefärbt! Gestern Abend konnte das Leichsenring-Team noch bei 5 Zentimeter „Zuckerguss“ trainieren, heute Mittag waren es dann schon 20 Zentimeter im Bergstadtstadion Sayda.
Die Wetteraussichten sind aktuell auf weiteren Neuschnee programmiert.
Das bedeutet, dass das Punktspiel gegen den SV Niederwiesa am Sonntag ausfallen muss.
Eine Wetterbesserung ist auch für die nächsten zwei Wochen nicht in Sicht und so können die Kinder rodeln gehen und die Fußballer ab sofort in die Turnhalle.
Weiter wird es dann wohl erst Anfang März 2024 gehen.
Wir wünschen allen ein schönes Wochenende und laden nochmal zur Weihnachtsfeier nächsten Samstag 18 Uhr ein!
Wir sehen uns..!

Eine unnötige Niederlage steckte der SSV 1863 Sayda im Heimspiel gegen den FSV Motor Brand-E. ein.
Die Gäste aus „Brand“ gewinnen auf Grund einer guten ersten Hälfte und dem einen mehr erzielten Tor. Beste Platzbedingungen im November in Sayda und der ein oder andere Besucher trotzte den kalten Temperaturen um dem SSV am 11. Spieltag die Daumen zu drücken. Zunächst konnten aber nur die FSV-Fans jubeln. M. Pinka mit einem Sonntagsschuss aus 22 Metern und Kapitän D. Seidel nach einer sehenswerten Kombination aus dem Mittelfeld, erzielten die beiden Treffer für die Gäste.
Sayda wirkte in den ersten 45 Minuten gehemmt, unsicher und nicht mit der Genauigkeit der letzten Wochen ausgestattet. Großchancen gab es für Sayda eindeutig zu wenig, meist versemmelte man schon in der Entstehung die „Pille“ zu ungenau. Brand/E. riss keine Bäume aus, spielte aber einen soliden Ball. Mitte der ersten Hälfte hielt SSV-Schlussmann T. Träger mit einer Parade das Saydaer Team nach einem Brander-Konter im Spiel. Den gefährlichsten SSV-Abschluss hatte Ju. Richter als er im Strafraum den Ball nicht den nötigen Druck geben konnte und der FSV-Schlussmann den Ball parierte.
Nach dem Seitenwechsel igelte sich das Motor-Team zunächst mal hinten ein und lies

...
Den dritten Auswärtserfolg der Saison konnte der SSV 1863 Sayda e.V. am vorletzten Hinrundenspieltag verbuchen.
Mit einem knappen 2:1 Sieg am 10. Spieltag beim VfB Halsbrücke beendeten die Bergstädter die diesjährigen Auswärtsfahren. Nun stehen noch in der kommenden Woche und in 14 Tagen danach, die wichtigen Heimspiel gegen Brand-E. und Niederwiesa an.
Am heutigen Tage spielte man vor allem in Hälfte eins eine sichere Partie, diszipliniert in der Verteidigung und gegen den bis dahin Tabellenzweiten immer wieder mit nötigen Nadelstichen. So konnte nach einem Angriff über die rechte Seite Rafael Einert im Strafraum zum Torabschluss kommen und sein Team 0:1 in Führung schießen. Die Gastgeber wirkten nicht geschockt und hatten nach einem Freistoß und einer Ecke gefährliche Szenen. Wie im gesamten Spiel, konnte der heutige SSV-Schlussmann Leon Bley aber die nötige Sicherheit ausstrahlen und einige Bälle der Gastgeber entschärfen. In der 23. Minute konnte erneut der starke Rafael Einert mit einem halben Seitfallzieher das 0:2 für Sayda erzielen. Die Gastgeber mussten sich nun schon etwas schütteln, konnten aber bis auf mehr Spielanteil nur wenig richtige Torgefahr ausüben. Eine sehenswerte Eingabe von der linken SSV-Seite hatte C...

Am 9. Spieltag kann der SSV 1863 Sayda seinen Auswärtserfolg von letzter Woche unterstreichen und zu Hause gegen die SG Dittmannsdorf mit 2:1 gewinnen.
Ein hartes Stück „Arbeit“ lag hinter dem Schramm/Leichsenring-Team als Schiedsrichter Eckstein aus Frankenberg in der 90+4. Minute die Partie bei schönem Herbstwetter abpfiff.
Beide Teams konnten spielerisch je eine Halbzeit für sich verbuchen. Die SGD hatte dabei einen deutlichen Vorteil in Hälfte eins, musste nach der Pause aber meist dem SSV das Feld überlassen. Die Gäste mahnten immer wieder lautstark gegen das Schiedsrichtergespann, hatten aber in Hälfte zwei eigentlich kaum Torgefahr. Die Bergstadtkicker machten eine „müde und leere“ 1. Halbzeit wieder weg und drehten den 0:1 Rückstand aus der ersten Hälfte noch zum ersten Heimerfolg (2:1) der Saison.
Das Dittmannsdorf in Durchgang 1 durch Radloff (40.) 0:1 in Führung ging war verdient. Sayda hatte nur wenig Torgefahr und kam zunächst nicht in Tritt. Ein Freistoß von L. Porstmann und ein Fernschuss von L. Bley parierte der Gästekeeper super. Die verletzungsbedingte frühe SSV-Auswechslung von J. Tilch (12.) spielte bei der nicht richtigen Zuordnung im SSV-Team sicher auch eine Rolle. Der eingewechselte C. Drechsler machte

...

Auswärtspartien in Lichtenberg haben ja in den letzten Jahren oft Spannung, Nervenkitzel und einige Tore erlebt. Diesmal lässt schon das Ergebnis von 4:5 auf diese Punkte schließen.
Das Spiel ging für unseren SSV Sayda mehr als schlecht los. Spielerisch in Halbzeit eins das bessere Team aber die Tore machten erstmal die Gastgeber. Zwei Eckbälle wurden von „Burkberg“ im SSV-Gehäuse untergebracht, da hatte SSV-Schlussmann T. Träger gefühlt noch gar nicht den Ball in der Hand 2:0.
Sayda steckte aber nicht auf und drückte auf den Ausgleich. Lichtenberg spielte eine schlechte Halbzeit und fing sich nach 20. Minuten den 2:1 Anschlusstreffer ein. Rafael Einert hatte einen vom Tormann abspringenden Ball zu Jonas Tilch gelegt und der musste nicht mehr viel machen. Sechs Minuten später dann schon der 2:2 Ausgleich (27.). Lukas Porstmann Freistoß, sprang vom Lichtenberger Tormann, der heute nicht sein besten Tag hatte, seitlich weg und Rafael Einert sagte Danke und traf – 2:2.
Das Unentschieden hielt nicht lange an und Lichtenberg II/Burkersdorf konnte mit ihrer dritten gefährlichen Aktion erneut in Führung gehen. Spf. Bellmann aus Burkersdorf traf per Flachschuss aus 20 Metern zum 3:2 (37). Sayda hatte zunächst die Möglichkeit auf den Ausgleich

...
Das normalste der Fußballwelt ist eingetreten, der Gast vom Hainichener FV hat als höherklassige Mannschaft mit einem 2:4 Sieg den Weg in die nächste Pokalrunde eingeschlagen.
Bis es soweit kam, war für die Gäste aus der Kreisoberliga aber ein großer Schritt in Sayda nötig. Der SSV Sayda war von Beginn gut auf dem super Rasenplatz präsent und konnte den Gegner in Schach halten. Die Gäste körperlich sicher im Vorteil, hatten vor allem nach Eckbällen ihre Torgefahr. Spielerisch war es wie erwartet eingetreten, Sayda musste tief stehen und die Gäste versuchten schnell in Front zu gehen. Dies gelang nicht, denn Sayda erzielte das erste Tor des Tages. Nach einem überlegten Pass von R. Einert schloss Georg Kowalkowski mit einem Schuss vom 16 Meterraum zum 1:0 (13.) ab. H. Drechsel im SSV-Tor und eine geschlossene defensive Mannschaftsleistung brachten eine nicht unverdiente SSV-Führung in die Kabine. In Hälfte zwei nahm der Druck der Gäste zu. Den nächsten Treffer konnte aber erneut Sayda erzielen. Zuerst scheiterte SSV-Kicker R. Einert frei vor HFV-Tor Lewin und wenig später traf Jonas Tilch sogar zum 2:0. Ein Freistoß von G. Kowalkowski und eine unfreiwillige Ablage von Ju. Richter waren die Vorbereiter des schönen Direktschusses von...
Leider keinen Punkt konnte der SSV 1863 Sayda am 7.Spieltag gegen den Tabellenführer TSV Flöha II einfahren. Über 90 Minuten sahen die SSV-Zuschauer eine gute Reaktion auf die zuletzt hohen Niederlagen der Leichsenring-Schützlinge. Bereits in der 7. Minuten konnte Leon Bley aus dem Strafraum heraus die 1:0 Führung für Sayda erzielen. Zuvor hatten seine Mitspieler den Treffer mit erzwungen. Die Gäste vom TSV Flöha II als Spitzenreiter angereist, liesen sich nicht lange bitten und glichen nach einem Musterpass in die Spitze durch Quandt zum 1:1 (11.) aus. Sayda blieb im Spielgesehen und ließ sich von dem Rückschlag nicht beirren. Im Mittelfeld war man ebenbürtig und zwang den Gast zu manch schlechten Aktion. Ganz klar, die Flöhaer schlagen im Spielaufbau durch ihre drei bis vier starken Einzeldribbler eine gute „Klinge“, sie konnten aber kaum mehr Torgefahr als Sayda aufbauen. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Sayda erneut in Führung gehen. Ein Einwurf kam zum SSV-Kapitän Jo. Richter und dessen Ball wurde von Anton Schlesinger sehenswert ins rechte Dreiangel eingeschweißt – 2:1 (32.). Die Chance der Gäste über links, kurz vor dem Pausenpfiff, konnte von den SSV-Spielern vereint geklärt werden. Aus der Pause heraus musste Sayda den...
Auch am heutigen Tage konnte der SSV Sayda nicht an eine gute Leistung heranreichen und unterliegt mit fünf Tore Unterschied dem Zuger SV – 2:7. Bereits nach wenigen Sekunden musste SSV Schlussmann T. Träger zweimal alles riskieren um Fehler seiner Vorderleute wieder gut zu machen. Auf der anderen Seite verpasste R. Eienrt eine 100 % Torchance zur eigenen Führung. Zug blieb am Ball und gefährlich. Auf SSV-Seite vergab G. Kowalkowski zwei Schusschancen. Danach nahm das Spiel den Verlauf in die falsche Richtung. In nur 20 Minuten erzielten die Gäste eine 0:4 Führung. Teils aus guten Kombinationen aber auch aus Fehlern der SSV-Mannschaft. Das ein Tor nah am Abseits war, am Ende ist das geschenkt. Zu allem Überfluss musste kurz vor dem Pausenpfiff auch noch SSV-Spieler J. Dietz mit einem großen Riss in der Nähe der Lippe, der Gästespieler hatte die Hake am Mann viel zu hoch, in die Notaufnahme gefahren werden – Gute Besserung. Nach der Pause blieb es für den neutralen Besucher interessant. Sayda verkürzte in der 49. Minute durch den gerade eingewechselten Leon Bley auf 1:4. Schlesinger und Porstmann hatten einen Eckball zur Überraschung der Gäste schnell ausgeführt. Die Freude wehrte nicht lang, als R. Einert vom SSV mit einer sehr harten...
Eine Fehleranalyse warum in den ersten 30 Minuten eigentlich kein SSV-Spieler so richtig auf dem Platz stand, wird sicherlich schwierig werden. Es stimmte zunächst wenig am 5. Spieltag im Auswärtsspiel des SSV 1863 Sayda beim SV Mulda. Die Gastgeber nutzten diese Phase eiskalt aus und konnten früh 4 Tore (4./7./19./28.) erzielen.
Danach fing sich der SSV etwas und konnte im Spiel ankommen. Chancen auf Tore waren auch da, SVM Tormann Brunnen musste drei Mal eingreifen und den sicheren Vorsprung halten. Nach dem Seitenwechsel war die Partie offen und der SSV wahrte sein Gesicht.
An diesem Tag gelangen aber trotzdem kein eigener Treffer, der dann irgendwann verdient gewesen wäre. Die Gastgeber verließen sich in Hälfte zwei aufs Kontern und hatten vor allem bei ruhenden Bällen nochmal Torgefahr.

Unterm Strich kostet dem SSV die schlechten ersten 30 Minuten das ganze Spiel. Mulda fuhr einen nie gefährdeten und viel zu einfachen Heimsieg ein. Das das 5:0 in einer Halbzeit die keinen Sieger verdient hatte, dann durch ein SSV-Eigentor zu Stande kam, war bezeichnend für diesen Nachmittag. Das SSV-Team möchte sich bei den zahlreichen Saydaer Zuschauern fürs Kommen bedanken.




* Pokalauslosung 2. Runde: Sayda - Hainichen am So. 15.10.2023 ->...

Am 4. Spieltag der Mittelsachsenklasse kommt der SSV 1863 Sayda vom Ergebnis gesehen etwas unter die Räder aber gegen einen heute stark aufspielenden Gast vom SV Oberschöna war das Spiel lange eng und offen.
Die Gäste sind mit ihrem Team sicher am Ende für einen Spitzenplatz in der Tabelle gut. Bis zur Pause hielt der SSV das Ergebnis mit 0:1 aber durchaus interessant. Die besseren Chancen hatte Oberschöna als sie unter anderem zwei Mal Aluminium trafen. H. Drechsel im Saydaer Tor konnte ebenfalls zwei Mal sein Können zeigen.
In der 10. Minute konnten sie auch nach einem Eckball mit 1:0 in Führung gehen. Sayda selbst versuchte die Räume eng zu machen und hatte aber die Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. So scheiterte SSV Stürmer A. Schlesinger aus 15 Metern und zwei Eckbälle konnten nur im Gewühl von den Gästen glücklich geklärt werden. Der Halbzeitstand von 0:1 ging schon so in Ordnung.
In Hälfte zwei startete Sayda wieder gut rein und bekam allerdings in der 60. Minute dann das 0:2 aus dem „Nichts“. J. Kiulies wurde im SSV-Strafraum nach einem Zuordnungsproblem alleine gelassen und dieser Stürmer köpfte zum 0:2. „Das war zu verhindern“, hörte man SSV-Übungsleiter Leichsenring am Rande sagen.
Sayda gab sich keines Falles auf

...

Ein hitziges und enges Pokalmatch der ersten Kreispokalrunde sahen am Sonntag die zahlreichen Zuschauer beim SSV 1863 Sayda. Gegen denn FSV Motor Brand-E. entwickelte sich ein offenes Match, bei dem beide Teams als Sieger vom Platz gehen hätten können.
Sayda hatte den besseren Start und bestimmte zwanzig Minuten das Match. In diese Phase kam die Führung zu Stande als Julius Richter aus 16 Metern abzog und der Ball abgefälscht ins Tor fiel. Danach kam Brand-Erbisdorf besser rein und zum verdienten 1:1 Ausgleich. Wie das Tor allerdings gefallen ist war schon kurios. Ein Angriff der Gäste wurde mit Mühe vom SSV geklärt, dabei blieb ein Motor-Spieler liegen und einige, auch der Schiri, dachten er muss behandelt werden. Das Spiel war aber nicht unterbrochen und die Verwirrung nutzen die Gäste mit einem strammen Schuss aus. Der Ball sprang erst an den Pfosten dann an das Bein vom SSV-Tormann Träger T., dann wieder an den Pfosten und zum Schluss dann mittig in den Strafraum. Der Brander-Spieler Kempe schaltete zuerst und traf freistehend in die rechte Ecke.
Danach hatte Sayda Glück das sie bis zur Pause bei zwei sehr guten BED-Chancen nicht in den Rückstand gerieten. Aus der Pause heraus kamen die Leichsenring/Schramm-Spieler wieder etwas mutiger und es

...

Am 3. Spieltag der Mittelsachsenklasse Staffel 2 unterliegt der SSV 1863 Sayda dem Bobritzscher SV mit 0:2.
In das Auswärtsspiel im Heinz Stange Stadion kam der Gastgeber deutlich besser hinein. Sayda versuchte die Zuordnung zu finden, da gab es den ersten gefährlichen Abschluss des BSV. In der 10. Minute ging Bobritzsch nach einer Flanke von ihrer linken Seite per Kopf mit 1:0 in Führung.
Sayda wollte nun besser ins Spiel reinkommen und wurde kalt erwischt. Nach einem langen Ball, bei dem der BSV- Stürmer relativ deutlich im Abseits stand, blieb die Fahne allerdings unten. Anstatt Freistoß für Sayda gab es Eckball für das Heimteam, welchen der großgewachsene BSV-Spieler E. Franz per Kopf zum 2:0 nutzte.
Bis zur 30 Minute waren die Gastgeber die bessere Mannschaft und nicht unverdient vorn. Sayda wurde aber nun besser und hatte kurz vor dem 2:0 die große Möglichkeit auf den Ausgleich. L. Porstmann war im Strafraum nach einem Solo an den Ball gekommen aber er schoss die „Pille“ nur an den Pfosten. Nach dem 2:0 blieb es weiter im BSV Strafraum gefährlich und C. Drechsler und S. Haas brachten mehrere Eingaben die nicht verwertet werden konnte. S. Haas wurde außerdem im Strafraum in der letzten Sekunde noch mit seinem Schuss

...

Das Bergfestwochenende in Sayda ist traditionell auch mit sportlichen Punkten besetzt.
Neben der Fußball Stadtmeisterschaft am Freitag, gab es am Sonntagmittag das zweite Punktspiel des SSV-Männerteams. Im Heimspiel um 13 Uhr hatte man den Oederaner SC zu Gast. Den letzten Vergleich der beiden Teams gab es vor 10 Jahren im Kreispokal.
Die Gäste als ambitionierter Aufsteiger mit einer Niederlage im ersten Spiel gegen Favorit Mulda angereist, bewiesen spielerisch ihre Klasse und zeigten warum sie im letzten Jahr durch die 2. Kreisliga marschierten.
„Unterm Strich zeigt das Endergebnis von 1:1 aber wie ausgeglichen das Spiel war“, berichtete SSV Abteilungsleiter Rayko Richter nach dem Match.
Die 55 Zuschauer sahen durch aus zwei Teams die mutig nach vorne spielten. R. Einert schoss nach wenigen Minuten an den Gästepfosten und die Oederaner vergaben ebenfalls früh im Spiel eine gute Torchance. Körperlich nicht unfair aber enge Zweikämpfe bestimmten die Partie. Bei Sayda fehlte oft der gute letzte Pass. Pech hatten sie als eine Eingabe vom agilen SSV-Spieler Kuhn F. in letzter Sekunde leicht abgefälscht wurde und Torjäger R. Einert den Ball nicht frei einschieben konnte. Auch ein Schuss von L. Porstmann konnte der Reservetormann

...
Acht Wochen war es erst her, dass sich der SV G/W Niederwiesa und der SSV 1863 Sayda gegenübergestanden hatten.
Damals am letzten heute am ersten Spieltag der neuen Saison. Am Ende konnte der SSV Sayda einen wichtigen ersten Dreier mit nach Hause nehmen und durch ein Tor von Anton Schlesinger feiern.
Bis es dazu kam, war es aber ein hartes Stück Arbeit. Bei schwül warmen Temperaturen um die 30 Grad startete der SSV besser ins Spiel und konnte mit der ersten richtigen Chance gleich das goldene Tor erzielen. A. Schlesinger war im Strafraum per Kopfvorarbeit angespielt wurden und konnte aus spitzem Winkel zum ersten Tor der Saison treffen. Da waren gerade mal 7 Minuten gespielt.
Sayda blieb mutig und war bis zur ersten Trinkpause das bessere Team. Durch Julius Richter hätte man 2:0 in Führung gehen können aber der Schuss von der Strafraumgrenze wurde gerade noch so von einem Niederwiesaer Bein übers Tor abgefälscht. Die Gastgeber blieben zunächst ungefährlich. Der Heimtrainer nutzte die Trinkpause (25. Minute) um schon den ersten Spielerwechsel vorzunehmen. Von da an musste der Gastgeber mehr fürs Spiel tun. Sie wurden nun gefährlicher und hatten mit Ecken und zwei Abschlüssen etwas Torgefahr. Ein Eckball landete direkt auf der...

Der SSV 1863 Sayda e.V. unterliegt im Testspiel am Sonntag dem SV Einheit Bräunsdorf mit 0:2.
Lediglich zu Beginn gab es Regen aber über die gesamte Spielzeit war neben dem Rasen auch wettertechnisch gute Bedingungen.
Die Gastgeber starteten besser in die Partie und übten die erste Viertelstunde Druck aus. Sayda konnte im Laufe der Spielzeit dann besser ins Match finden. Beide Teams sollten über die gesamte Spielzeit in den Großchancen ausgeglichen bleiben. Beide Offensivreihen sündigten bei klaren Möglichkeiten.
Auch in Halbzeit zwei blieb Bräunsdorf im Striegistalstadion das leicht bessere Team. Demzufolge konnten sie auch den einen guten Angriff durchbringen und 1:0 in Führung gehen. In den Schlussminuten konnte, nach einer Unachtsamkeit in der umgestellten SSV-Defensive, dann SVB Kapitän Küttner das 2:0 erzielen.
Sayda blieb sich im ungenauen Spielaufbau treu und konnte mal wieder das Tor nicht treffen.
„Der Sieg der Gastgeber geht in Ordnung, ich denke in den Gesprächen nach dem Spiel wusste jeder was heute die Gründe waren warum wir als Verlierer vom Platz gehen“, fasste SSV-Übungsleiter Marco Leichsenring die von Tobias Hänel geleitete Partie zusammen.
Im fairen Testspiel konnten beide Seiten einiges testen und die

...

Ein bis zum letzten Spiel spannendes Turnier erlebten die Aktiven und Zuschauer am letzten Juli-Wochenende in Sayda.
Beim 34. Bergstadtturnier 2023 konnten die beiden Teams die das letzte Spiel bestritten noch Turniersieger oder „Letzter“ werden. Aber von vorn.
Am 29.7.2023 hatte das Männerteam des SSV 1863 Sayda zu seinem traditionellen Turnier die SpG Neuhausen-C./Deutschneudorf und Die SG Stahl Schmiedeberg eingeladen. Auf Grund einer kurzfristigen Teamabsage einigten sich die drei Teams auf eine Hin- und Rückrunde.

Im ersten Spiel zeigte der Gast aus Neuhausen/Deutschneudorf, dass sie in dieser Saison große Ziele haben und kam gegen den Gastgeber gut in die Partie. Sie konnten nach dem 1:0 in 15. Minute wenig später, leicht Abseitsverdächtig, auf 2:0 erhöhen. Sayda fand sich in diesem Spiel nie gut rein und verlor die Partie zurecht.
Das 2. Match war relativ ruppig geführt aber die Schiedsrichter Mike Drechsler und Torsten Schneider hatten das Turnier im Griff. Die Partie zwischen dem Titelverteidiger Schmiedeberg und Neuhausen/Deutschneudorf endete torlos 0:0.
Unser Dank geht natürlich auch an alle Helfer und Linienrichter des Turniers!
Zwischen den Partien wurden immer 10 Minuten Pause gemacht um das Team, welches doppelt...

Hier gehts zum Tippspiel

Archiv Zufallsbild

DSC00177
Impressionen aus 21 Jahren www.ssvsayda.de

Sei dabei!