Frühere Saisons hier:
Anmeldung



Besucherzähler
Statistiken
Benutzer : 64
Beiträge : 133
Weblinks : 21
Seitenaufrufe : 276415

An diesem Wochenende gehen in Sachsen die Herbstferien zu Ende. Die Jugendteams greifen also wieder in die Punktspiele ein und die Männerteams machen bis auf die Pokalteams erstmal 1 Woche Pause.
Der SSV 1863 Sayda I war ja bereits aus dem Pokal ausgeschieden und hat somit dieses Wochenende spielfrei.

Die SpG. Clausnitz/Sayda II hatte in der Pokalqualifikation (August) ein Freilos gezogen und konnte am 5. Oktober in der 1. Pokalrunde die Überraschung landen und Leubsdorf I aus dem Pokal werfen.
An diesem Sonntag geht es nun in der 2. Runde gegen den nächsten schweren Gegner.
Zu Gast beim Heimspiel in CLAUSITZ ist die SpG. Conradsdorf/Halsbrücke II.
Das Spitzenteam aus der 1. Kreisklasse kommt mit Sicherheit als großer Favorit nach Clausnitz. Die SpG. Clausnitz/Sayda II wird am SONNTAG ab 13:00 UHR versuchen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Gäste  etwas zu ärgern.



Weitere SSV-Begegnungen am Wochenende:
- SpG Neuhausen/Deu. - E- Jugendteam - : - (Montag 17:00 Uhr)
- Lichtenb/Bob/Burk - D- Jugendteam 0 : 8 (0:6) Tore: 2x Adrian Meinig, 2x Jonas Dittrich, Sebastian Haas, Julius Richter, Joshua Dietz, Martin Putzke
- B- Jugend - SpG Leubsdorf/Erd-A. - : - (Samstag 13:00 Uhr)
- Zuger SV - Damenteam - : - (Sonntag 11:00 Uhr)

Hier gibts den Spielbericht aus der 1. Pokalrunde...

 

Im Spitzenspiel des 8. Spieltags konnte der LSV Großhartmannsdorf mit einem glücklichen 2:1 Auswärtssieg die Tabellenspitze verteidigen. Der SSV 1863 Sayda ging nach einigen Ausfällen im Team von der 1. Spielminute mutig voran und bot dem Ligaprimus die Stirn. Die Gäste aus „Harti“ zeigten ebenfalls keinen Angsthasenfußball und ließen so das Spiel für die 83 Zuschauer zu einem spannenden Nachmittag werden.
Die erste große Torchance besaßen dann auch die Gäste. Nach 10 Spielminuten wurde ein Freistoß abgefälscht und vom SSV-Tormann S. Hillig, der sein erstes Saisonspiel für den SSV I machte, um den Pfosten gelenkt. Fünf Minuten später dann auch der SSV im Vorwärtsgang gefährlich. D. Hiekel wurde sehenswert angespielt und zögerte am Strafraum etwas zu lange anstatt die „Perle“ auf den Kasten zu schießen. Weiter ging es mit den SSV Angriffsbemühungen. Erst scheiterte J. Einert mit einem halbhohen Distanzschuss am Gästekeeper Meusel und nur 1. Minute später per Kopfball. In der 33. Minute dann die umjubelte SSV-Führung. Gästetormann Meusel konnte einen langen Ball unter Verhinderung einer Torchance nur knapp außerhalb des Strafraums sichern und verursachte damit einen SSV-Freistoß aus 16 Metern. Warum in dieser Situation, die mit Sicherheit nicht Absicht war aber klar der Torchance galt, keine Reaktion im Sinne von Regelauslegung des Schiedsrichters Schneider zur Folge hatte, war hier den meisten Zuschauern nicht verständlich. „Harti“ hatte in dieser Situation Glück das sie zu 11 auf dem Platz bleiben durften, kassierten aber im Anschluss durch einen direktverwandelten Freistoßtreffer von SSV-Libero Johannes Richter den 1:0 Rückstand. Weiter ging die wilde Fahrt auf der anderen Spielseite als erneut S. Hillig im SSV-Tor einen Kopfball zur Ecke entschärfen musste. Kaum drei Minuten später hätte Sayda den Spielstand noch erhöhen können. D. Hiekel setzte zu einem beherzten Solo an und schloss mit einem satten Schuss auf die Lattenoberkante seine Aktion ab. Kurz vor dem Pausenpfiff leistete sich ein Gästespieler in der neutralen Zone im Mittelfeld ein dunkelgelbes Foulspiel an SSV Spieler Birke und hatte hier wieder Glück das der Schiri nicht voll durchgriff. Der gelbe Karton war kurz vor dem Pausenpfiff Formsache.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie jetzt Zusehens hektischer, spannender und nickeliger von beiden Seiten. Die ersten beiden Torchancen nach der Pausenselters hatte D. Hiekel der erst einen Birke Pass verpasste und dann bei einem Kopfball nicht den Druck aufs Gästetor erwirken konnte. Großhartmannsdorf hatte in der 57. Spielminute Pech als ein „zweiter“ Ball im SSV-Strafraum vom LSV-Spieler freistehend am Tor vorbeigesetzt wurde. In der 64. Minute dann der 1:1 Ausgleich durch den LSV-Spieler mit der Nummer 8. Einen Angriff über die rechte Seite schloss der Stürmer sehenswert mit dem linken Bein ab um mit anschließenden Fingerzeig, den er sich durchaus schenken hätte können, über den Ausgleichstreffer zu jubeln. Den gelben Karton vom Schiri kassierte er gratis noch dazu.
In Folge zeigten beide Teams ordentlichen Fußball wobei die Gäste voll auf Sieg spielten und das Geschehen bestimmten. Sayda setzte Nadelstiche und hatte nach guter Vorarbeit vom eingewechselten R. Sandig eine große Möglichkeit. Der in der Mitte völlig freistehende R. Kotte verpasste die Sandigeingabe mit einem langen Bein nur um Zentimeter. Als die Schlussphase dann eingeläutet war rückte der Neuhausener Schiri dann erneut in den Mittelpunkt. Bei einem eigentlich harmlosen Gästeangriff sprang eine Flanke den zum Tor gedrehten SSV-Spieler S. Bosch von hinten an den Arm und der Schiri zögerte keine Sekunde um für viele überraschend auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Gästespieler Pastor ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum nicht unverdienten aber glücklichen 1:2 Siegtreffer des LSV.
Sayda stand nach einer guten Leisitung, wie schon in Hetzdorf am Ende ohne Punkte da.

Im ersten Spiel des Tages konnte die SpG. Clausnitz/Sayda II einen verdienten Dreier gegen den LSV Großhartmannsdorf II verbuchen.
Vor allem in der ersten Halbzeit erarbeite sich das Sandig/Leichsenring-Team ein deutliches Chancenplus und führte 2:0.
Die erste 100 % Torchance vergab Andre Mühl aus vollem Lauf nach wenigen Minuten noch aber in der 12. Minute konnte er einen B. Schurig Pass unter Zuhilfenahme des Gästeabwehrspielers dann einetzten – 1:0. Markus Schurig erzielte nach 25. Spielminuten nach einen C. Christopher Pass das 2:0.
M. Dittrich, P. Christopher, H. Meier sowie beide SpG. Stürmer hatten weitere 100 % Torchancen auf dem Fuß. Man konnte schon von Schlampigkeit beim Abschluss sprechen.
Die ersten 10 Minuten nach dem Pausentee das gleiche Bild, wieder vergab A. Mühl über rechts durchgestartet  mit seinem Schuss am langen Pfosten vorbei einen Treffer. Die Gäste vom LSV II waren in diesem Match keines falls schlechter, allerdings gelang ihn vor dem Tor sehr wenig. Meist war am „16er“ Schluss mit ihren Angriffsbemühungen. Ab der 55. Minute übernahm der Gast nun das Spiel und schnürte den Gastgeber teilweise in die eigene Hälfte ein. Ein Freistoß den SpG.-Tormann P. Wolf klären konnte und der 2:1 Anschlusstreffer Spf. H. Anschütz waren die Höhepunkte im LSV Offensivspiel. Danach beruhigte sich das Spiel etwas und es lebte von der Spannung. Bevor die endgültige Hektik aber aufkam, musste Schiri Britsche zum 3:1 pfeifen.
Peter Wolf im SpG.-Tor hatte einen Angriff der Gäste aufgenommen und mit einem Maßabschlag in den Lauf von Marcus Schurig den Treffer zum 3:1 Endstand vorbereitet. 


Weitere SSV-Begegnungen am Wochenende:

- B- Jugend - Alt-Herren SSV/TuS - : - (geplant am Freitag 18:45 Uhr)
- Hier gibts die Ergebnisse der Mittelsachsenklasse und der Mittelsachsenliga für Euch
 

Die B-Jugendmannschaft sowie die Trainer und Betreuer des SSV 1863  Sayda möchten sich bei Herrn Karsten Piefke, den Inhaber der Firma ITMD,  recht herzlich bedanken. Herr Piefke trat an den SSV heran und übernahm die Beschaffung und die Kosten für einen neuen Trikotsatz.
(Was heutzutage in einer Region, wo es wirtschaftlich nicht so rosig aussieht,  keine Selbstverständlichkeit ist.)
Am 20.09.2014 zum zweiten Heimspiel der B- Jugend des SSV 1863 Sayda war es dann soweit.
Im Bergstadtstadion Sayda erfolgte ....

Hier gibts den Rest des Textes und ein großes Bild...

 

So was wie heute nennt man in der Fußballsprache unglücklich verloren.
Der SSV Sayda I kann am 7. Spieltag erstmals nach 90. Spielminuten in dieser Saison nichts „ernten“ und unterliegt dem Hetzdorfer SV mit 3:4.
Dabei sah es bis zur 90. Spielminute nach einem spannenden und offensivfreudigen Spiel beider Teams nach einer Punktteilung aus. Doch dann pfiff Schiri Schenk in der 90. Minute einen Foulelfmeter für den Gastgeber. HSV-Spielmacher Schuster ließ sich das Geschenk nicht entgehen und erzielte den 4:3 Siegtreffer.
In den 90 Spielminuten davor fand Sayda in Hälfte eins gut in die Begegnung und hatte deutlich mehr Torchancen als die Gastgeber. Rafael Einert konnte seine Farben nach einer sehenswerten Stafette durchs Mittelfeld in Führung schießen – 0:1. Noch vor der Pause verpasste Sayda nach Torchancen von 2x J. Winkler und 2 x E. Birke das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Dabei hatte der Hetzdorfer Tormann Heber seinen Anteil an dem knappsten aller Rückstände.
In den ersten 20 Minuten nach dem Seitenwechsel hatte der SSV vor etwa 60 Zuschauern dann eine „krotten“ Phase im Spiel. Die Gastgeber zeigten hier guten Fußball und gingen nach zwei Toren in vier Minuten mit 2:1 in Führung. Ein abgefälschter Freistoß landete zum Glück für den Gast sogar am Innenpfosten und sprang wieder heraus.
Nach zwei Spielerwechsel im SSV-Team und der erneuten Übernahme des Spielgeschehens konnte jetzt Sayda das Spiel drehen. Der gerade eingewechselte Joker David Hiekel setzte sich mehrfach energisch durch und kam nach einem Doppelpass mit E. Birke aus 7 Metern zentral zum 2:2 Ausgleichstreffer. Acht Minuten später krönte Rafael Einert, nach Musterflanke von M. Herrkommer, seine Leistung krönen und köpfte sehenswert zur 2:3 Gästeführung ein. Hetzdorf gab sich aber nicht geschlagen und erzielte schon drei Minuten später per Fernschuss an den Innenpfosten den erneuten Ausgleich - 3:3.
Bis zum Ende des Spiels sahen die Zuschauer das beide Teams heute bei teilweise 24 Grad + das Match gewinnen wollten. In der letzten Minute pfiff der Schiri dann einen sogenannten „Kannelfmeter“ für den Gastgeber und ermöglichte somit den glücklichen Heimsieg. Keine Frage, dass Foul kann man (muss man nicht) pfeifen aber besonders bitter für den SSV war, dass in den 89. Spielminuten vorher drei SSV-Spieler im Strafraum energisch berührt wurden und es jedes Mal keinen Pfiff gab als es ihn hätte geben können. (nicht müssen)
So mussten die Saydaer Spieler und die 20 Saydaer Zuschauer mit hängenden Köpfen das Waldstadion verlassen.
Die Spielgemeinschaft Clausniz/Sayda II hat wie alle anderen 9 Staffelgegner zweimal in der Saison zweimal in Folge spielfrei.
Nachdem letzte Woche schon frei war, geht es auch diese Woche nicht um Punkte.
Aber in einer Woche geht es dann wieder los.
Dann trifft die Spielgemeinschaft am SONNTAG 26.10.2014 bereits um 13:00 Uhr auf den LSV Großhartmannsdorf II.

Weitere SSV-Begegnungen am Wochenende:

-Alle anderen Teams haben wegen der Schulferien am Wochenende keine Pflichtspiele.
 

Am heutigen Tag sind die nächsten Pokalrunden der Saydaer Teams ausgelost wurden.
- Dabei trifft am 22.11. - 10:30 Uhr die SSV- D- Jugend (1. Platz Mittelsachsenklasse SÜD) in einem Heimspiel auf den SV Mulda (1. Platz Mittelsachsenliga SÜD)
- Die B- Jugend hat am 19.11. - 13 Uhr ein Auswärtsspiel gegen Großhartmannsd./Eppendorf
- Und die Männerspielgemeinschaft Clausnitz/SSV Sayda II hat ein Heimspiel am 2.11. - 13 Uhr gegen die SpG. Connradsdorf/Halsbrücke II (4. Platz 1. Kreisklasse SÜD)

 

 

Stell dir vor es ist Samstag 15:00 Uhr es ist Kreisligafußball angesetzt und beide Teams sind warmgespielt, jeder Zuschauer hat ein Kaltgetränk erhalten aber einer fehlt, der Schiedsrichter.
Da dies beim Spiel SSV Sayda gegen den VfB Halsbrücke heute der Fall war, musste mit Monty Dienel ein SSV Ersatzschiedsrichter einspringen. Die Gäste aus dem 40 km entfernten Halsbrücke waren einverstanden und mit 45 Minuten Verspätung ging der Kick los.
Viel Berauschendes konnten allerdings vorn weggenommen beide Teams an diesem Tag nicht zeigen. Sayda auf Grund der „Favoritenrolle“ und dem Heimschiri im Rücken fast wie gehemmt und die Gäste als Tabellenletzter angereist konnten nur in den ersten 15 Minuten überzeugen. Sayda spielte nicht aggressiv und konsequent genug nach vorn und verpasste es dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Erst kurz vor der Halbzeitpause dann was richtig zählbares. Halsbrücke schoss nach 38. Minuten ein Meter am Dreiangel vorbei und nach 40 Minuten erlöste Rafael Einert den SSV-Anhang mit dem 1:0. Der VfB hätte mit dem Halbzeitpfiff, nach einer Flanke über die linke Seite, fast durch S. Frank‘s Direktabnahme den bis dahin verdienten 1:1 Ausgleichstreffer erzielt aber der Ball ging 2 Meter am Tor vorbei.
Aus der Pause heraus klappte das Offensivspiel der Gastgeber etwas besser aber so richtig gefiel das keinem. SSV-Routinier R. Richter hatte nach 60 Minuten dann das dickste „Ding“ auf der „Flosse“. R. Einert hatte sich energisch über die linken Seit gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt und uneigennützig auf den freien Rayko abgespielt. Dieser konnte aber 18 Meter vor dem freien Tor den Ball nur über den „Kasten“ platzieren. 
Auch D. Härtwig und E. Birke hatten die Möglichkeit auf ein 2:0 aber ihre Schüsse aus dem 16er landeten knapp neben dem Tor bzw. bei E. Birke konnte sich VfB- Tormann Thierbach auszeichnen.
Erst in der 70. Spielminute passte es dann besser. Der eingewechselte C. Drechsler bediente aus dem Mittelfeld heraus den SSV Stürmer David Hiekel und dieser startete mit etwas Verzögerung zum Tor und verwandelte sicher zur 2:0 Führung. Der „Drops“ war gelutscht und in einem durchaus fairen Spiel beider Teams konnte Rayko Richter in der 87. Minute seine Abschlussschwäche wiederlegen und erzielte diesmal nach sehenswerter Vorarbeit von Joh. Richter per Flachschuss den 3:0 Endstand.


Die Spielgemeinschaft Clausnitz/Sayda II hat an diesem und am nächsten Wochenende spielfrei. Das es nur 10 Teams in der 2. Kreisklasse Staffel 3 sind und der Spielplan an den höheren Klassen angepasst ist, hat jede Mannschaft in der Hin- bzw. und in  der Rückrunde 14 Tage spielfrei.
- Das nächste Match der SpG. ist dann am 26.10.2014 um 13:00 Uhr im Bergstadtstadion in Sayda gegen Großharti II!

Weitere SSV-Begegnungen am Wochenende:

- Rechenberg - Alt Herren SSV/TuS 2 : 6 (1:3) Tore: 3x Porstmann, 2x Winkler, 1x Gastspieler
- E- Jugendteam - SV Eppendorf II 4 : 3 (2:3) Tore: 2x Dittrich, 2x Nebel
- D- Jugendteam - Brand-E./Langenau II 10 : 0 (4:0) Tore: u.a. 3x Dietz (Hatrick)
Bemerkung des SSV-Trainer Richter: Vielen Dank für die sehr gute Schiedsrichterleistung von "Porsti"
- B- Jugend Spiel gegen SG Dittmannsdorf wurde auf 13.12.2014 verlegt ...
- Damenteam - SpG Niederlicht./Sachsenburg 1 : 2 (0:1) Tor: L. Wolle /
 
nächstes SSV Spiel:
Sa, 08. Nov 2014 14:00 Uhr
Kreisliga Süd Mittelsachsen 2014/15
Dittmannsd.
Dittmannsd.
: Sayda
Sayda
(Platz an der Siedlungsstraße)
Saisonstatistik
Minitabelle Kreisliga
  Heim  GesamtAuswärts
  STP
Großhartma48:212
Oberschöna311:29
3 Sayda48:39
Großschirma37:37
Hetzdorf38:76
Weigmanns46:144
Lichtenb. II48:103
Dittmannsd.47:93
Burkersdorf33:63
10 Halsbrücke42:83
11 Voigtsdorf34:71
  STP
Großhartma714:321
Oberschöna720:615
3 Sayda716:1113
Großschirma712:1213
Hetzdorf716:1312
Burkersdorf710:1210
Weigmanns710:1710
Lichtenb. II717:166
Dittmannsd.810:196
10 Voigtsdorf714:185
11 Halsbrücke74:163
  STP
Großhartma36:19
Burkersdorf47:67
Oberschöna49:46
Hetzdorf48:66
Weigmanns34:36
Großschirma45:96
7 Sayda38:84
Voigtsdorf410:114
Lichtenb. II39:63
10 Dittmannsd.43:103
11 Halsbrücke32:80
Tipp-Teilnehmer 14/15
Gesamt Spieltag
  Name P
1. Holzwurm 43
2. Oberfriedebacher 41
3. bubbel 40
4. dorni 37
5. stille Beobachterin 36
6. Insaydaer 36
7. Eumel1602 36
8. zirni 35
9. Lukas 35
10. Zswen 34
  Name P
1. Ballack 9
2. Tomaten Mark 8
rosijosa 8
4. Holzwurm 7
5. Oberfriedebacher 6
6. dorni 6
Phoal 6
8. Eumel1602 6
9. winkler 5
10. Hans Maulwurf 5
MS - Ergebnisse 14/15
Unsere Partner
100 Jahre Fußball 2011
Vereinssouvenirs
SSV Bilderdatenbank
Unser Webhoster